Herzlich willkommen bei der Gesellschaft zur Förderung der Archäologie in Ostwestfalen e. V.

1996 wurde die Gesellschaft zur Förderung der Archäologie in Ostwestfalen e.V. (GeFAO) als gemeinnütziger Verein gegründet. Er hilft in Zusammenarbeit mit archäologischen Fachinstitutionen bei der Mitfinanzierung der archäologischen Denkmalpflege und der Publikation von Grabungsergebnissen. Die GeFAO führt keine eigenständigen Ausgrabungen durch.

Näheres über den Werdegang der GeFAO erfahren Sie hier (Download).

Die GeFAO handelt gemeinnützig aus bürgerschaftlichem Engagement.

Auch wir erfahren den demographischen Faktor unmittelbar. Um den von der GeFAO über der Kreuzkirche errichteten Schutzbau in eigener Zuständigkeit weiterhin betreuen zu können, brauchen wir neue Mitglieder und Förderer. Vor allem auch solche Mitglieder, die sich aktiv für die Wartungsarbeiten rund um den Schutzbaues einbringen wollen.

Anfragen z. B. zu Führungen in der Wittekindsburg (Kreuzkirche, Magarethenkapelle, Wallburg) richten Sie bitte an: anliegengefao.de

Aktuelles

image-291

Das Jahresprogramm 2020 der GeFAO

Anlässlich der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats wurde das diesjährige Programm beschlossen:

  • Am 16. Februar 2020 um 14:30 Uhr lädt die…

Die 14. Ausgabe der Archäologie in Ostwestfalen ist erschienen

Zum Inhalt   und zum   Vorwort

Der neue Band 14/2019 der »Archäologie in Ostwestfalen«, herausgegeben von der Gesellschaft zur Förderung der…

image-312

Projekt Hündersen abgeschlossen

Wie geplant wurden die Dokumentation und das Fundmaterial der Ausgrabungen in Bad Salzuflen-Grastrup-Hölsen (Hündersen) von Leo Nebelsiek durch Dr.…

image-290

Auswertung einer Ausgrabung in Bielefeld

Im Jahr 2017 boten u.a. die Bauplanungen des Bankhauses Lampe südlich des Alten Marktes im Stadtkern Bielefelds die Möglichkeit, eine Fläche von rund…