Förderverein Römerlager Anreppen e. V. gegründet

Aktuelles

Eine durch den Zufallsfund römischer Scherben 1968 entdeckte Fundstelle bei Anreppen veranlasste  jahrzehntelange Ausgrabungen der LWL-Archäologie für Westfalen. Weite Bereiche eines kurzlebigen, im Winter 4 / 5 n. Chr. erbauten römischen Legionslagers wurden dabei erforscht. Heute sind die ehemaligen Grabungsflächen wieder von Ackerboden und von Grünland überdeckt. Von der Lagermauer, ihren Toren und Türmen, von den einstigen Gebäuden wie etwa Kasernen, Offiziersunterkünfte, Militärbad, Getreidespeichern etc. ist nichts mehr zu sehen. 2008 und 2009 wurde immerhin eine Strecke des Lagergraben und drei Teilstrecken des Straßensystems sichtbar gemacht. Im Jahre 2011 folgten Informationstafeln an markanten Orten des Römerlagers als Archäologischer Lehrpfad. Letztmalig im Oktober 2016 entstand die Teilrekonstruktion der römischen Kanalisation. Diese Visualisierungen waren nur möglich, da die entsprechenden Flächen durch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege aufgekauft werden konnten.

Das Römerlager wird von vielen, besonders im Sommer von Fahrradtouristen besucht. Nicht immer ist man ist mit dem bisher Gebotenen zufrieden. Manche sind gar enttäuscht und der Meinung, dass eigentlich zu wenig zu sehen sei. Dem will der jetzt gegründete „Förderverein Römerlager Anreppen e. V. abhelfen. Die Idee, einen Förderverein zu gründen, um in einem der wichtigsten frührömischen Denkmäler in Deutschland Rekonstruktionen zu realisieren, ist nicht neu. Jetzt endlich hat sich aber ein Kreis Interessierter zusammengefunden und den „Förderverein Römerlager Anreppen e. V.“ auf den Weg gebracht.

Auf der Gründungsversammlung wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

Erster Vorsitzender:                       Manfred Köllner

Stellvertretende Vorsitzende:         Dr. Antonella Sveva Gai

Schatzmeister:                                Dr. Johann-Sebastian Kühlborn

Stellvertretende Schatzmeisterin:   Cornelia Schell

Schriftführer:                                    Hans Wieners

Beisitzer:                                         Robert Gündchen M. A.

                                                        Klaus-Peter Röhl

                                                         Andreas Scherf                                              

Geborenes Mitglied des Vorstandes ist ein Vertreter aus dem Heimatverein Anreppen:   Ingrid Nachtmann

Kassenprüferin:                      Dr. Bettina Tremmel

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, einen Teil der einstigen baulichen Strukturen im ehemaligen römischen Militärlager wieder sichtbar werden zu lassen. Er unterstützt und fördert in bürgerschaftlichem Engagement hauptsächlich die Präsentation und die Vermittlung der archäologisch-historischen Inhalte innerhalb des Römerlagers Anreppen.

Ich freue mich sehr auf die Arbeit im Förderverein und freue mich vor allem auch darauf, noch weitere interessierte Mitglieder gewinnen zu können. Gern können sich Interessierte an mich oder meine Vorstandskollegen wenden. Im Frühjahr wird es dann auch eine Internetseite, auf der dann alle Informationen zu finden sein werden und wir auch immer aktuell über geplante Projekte berichten werden! freut sich Manfred Köllner auf sein neues Amt. (RS / JSK)